In unserer komplexen Leistungsgesellschaft, die auch geprägt ist von hochqualifizierten und methodisch denkenden Mitarbeitern, reicht ein Führungsstil, der sich hauptsächlich auf die Macht der Hierarchie verlässt, nicht mehr aus. Mitarbeiter müssen und wollen sich wiederfinden in Entscheidungen, die gefällt werden. Sie möchten ihren Beitrag zu Ziel- genauso wie zu Umsetzungen erkennen.

Und genau dies brauchen Organisationen: unternehmerisch denkende, ihre Expertise und Intelligenz investierende Arbeitnehmer auf allen Ebenen des Unternehmens!
Überzeugende Führung muss die vielfältigen internen wie externen Interessen der am Wertschöpfungsprozess Beteiligten berücksichtigen und integrieren.

Dazu gehört Verhandlungskompetenz:

  • Die Vielfalt der Interessen erkennen und herausarbeiten,
  • die Unterschiedlichkeit der Perspektiven anerkennen und wertschätzen,
  • gemeinsame Interessen identifizieren und
  • zu konkreten motivierenden Zielen verdichten,
  • um Lösungen zu schaffen, die von allen als Gewinn betrachtet werden.

Inhalte:

  • Die Führungskraft als Verhandlungsführer
  • Grundlagen der Verhandlungspsychologie
  • Überzeugungstechniken
  • Gesprächstechniken des Verstehens: Interessen und Ziele transparent machen
  • Druck und Gegendruck
  • Verhandlungsstrategie: Win-Win Situationen schaffen
  • Aktives Beziehungsmanagement
  • Umgang mit Widerständen: Schrittmacher für Innovation und Veränderung
  • Methoden der Einflussnahme

Methoden:

Bei der Umsetzung der Seminarinhalte stehen praktische Übungen und Videotraining mit direktem Bezug zu den eigenen Mitarbeitern im Vordergrund. Neben der Arbeit an der Erweiterung der Verhandlungs- und Gesprächsführungskompetenz werden durch einen lebendigen Wechsel von Einzel- und Gruppenarbeit sowie Trainervortrag einzelne Themen und Techniken theoretisch beleuchtet und vertieft.

Go to top